Lebenssituations- & Wohnumfeldberater

.

Diese Aussage steht als Leitsatz für das Angebot Menschen das selbstbestimmte Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und möglichst lange durch entsprechende Unterstützung zu erhalten.

Denn jeder wünscht möglichst lange sein Leben so leben zu können, wie er es gewohnt ist. Die Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Gesundheit, die Lebensumstände und das Wohnumfeld mitspielen.

Aufgrund eines Ereignisses oder veränderter Lebenssituation ist das Gewohnte nicht mehr möglich oder machbar und das führt dazu, dass Barrieren und Hindernisse einem im Weg stehen.

Ein Leben ohne Barrieren wäre ideal – jedoch gehören Einschränkungen zum Leben einfach dazu. Ziel ist es diese Barrieren zu umgehen, zu überbrücken oder am Besten abzubauen. Eine Barriere ist ein Hindernis, dass jemanden von etwas fernhält, behindert oder einschränkt.

Eine Barriere ist ein Grund oder die Ursache, dass man ein gewünschtes Ziel nicht erreicht. Der LebensSituations- und Wohnumfeld Berater – kurz „LeSiWuB“ – zeigt auf mit welchen Maßnahmen und Hilfsmitteln ein Leben – weitestgehend
– ohne Barrieren und Hindernisse möglich ist.

Barrieren abzubauen ist nicht immer mit größeren Anschaffungen und aufwendigeren Maßnahmen verbunden. Oft genügt es eine über die Jahre „lieb gewonnene“ Stolperfalle, in Form zum Beispiel eines Läufers, zu entfernen oder eine stärkere Lampe zu verwenden.

Barrieren und Hindernisse stellen sich in verschiedener Art und Weise dar. So verhindert bereits ein Denken „Ich kann nicht, weil…“, dass das Gewünschte nicht mehr erlebt werden kann.

Jedoch sorgt ein Umdenken in „Ich kann es nicht mehr in der gewohnten Art und Weise – aber durch … ist es mir möglich.“ dafür, dass Lebensqualität und Lebensfreude wieder erreicht wird.

Aufgaben der Lebensumfeldberatung

Aufgaben der Wohnraumberatung

Einmal ist zwar nicht keinmal, aber eine gewisse Regelmäßigkeit und im Kontakt bleiben zahlt sich aus. Da sich im Laufe der Zeit die persönliche Lebenssituation verändert, wird der LeSiWuB bei der Anschaffung von Hilfsmitteln darauf achten, dass diese wertig sind oder auf eine sich verändernde Situation angepasst werden können.

Die Beratungsgespräche finden nach Terminabsprache immer in Ruhe und mit ausreichend Zeit statt, so dass auf alle Fragen eingegangen werden kann.
Weitere Informationen zum LeSiWuB finden Sie im Themenheft "LeSiWuB" (PDF).

LESIWUB Berater

Dagmar Dörr

ausgebildete Altenpflegerin

Zusatzausbildung Pflegedienstleitung

23 Jahren Berufserfahrung Pflege

Tel: 07522 - 9739-0

Mail: d.doerr@pmz-online.de

Thorsten Weigold

 

Sicherheitsbeauftragter

Fachberater Hilfsmittelbereich

Tel.: 07522 9739-0

E-Mail: t.weigold@pmz-online.de

Wangen

Wangen

PMZ GmbH
Zeppelinstraße 8
88239 Wangen im Allgäu

Sanitätshaus PMZ – im 1. OG
Zeppelinstraße 8
88239 Wangen im Allgäu

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr

07522-9739-0

Fax: 07522-9739-39

Bad Waldsee

Bad Waldsee

Sanitätshaus PMZ
Entenmoos 39
88339 Bad Waldsee

Öffnungszeiten
Mo. – Fr. 09.00 – 18.00 Uhr
Sa. 09.00 – 12.30 Uhr

07524-9758-0

Fax: 07524-9758-29

 

Münsingen

Münsingen

Sanitätshaus PMZ
Bismarckstraße 7
72525 Münsingen

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr

07381-183-960

Fax: 07381-1839-70

Memmingen

Memmingen

Sanitätshaus Zelt
Kalchstraße 10
87700 Memmingen

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09.00 - 18.00 Uhr
Sa. 09.00 - 12.30 Uhr

08331-84007

Fax: 08331-80039

Amtzell

Amtzell

Zentrallager PMZ
Schattbucher Straße 17
88279 Amtzell